Prophylaxe

Was ist Prophylaxe?

Prophylaxe bedeutet Vorbeugen, Vorsorge treffen, Maßnahmen ergreifen, um das Eintreten einer unerwünschten Situation zu vermeiden.

Auf die Zähne bezogen heißt das, die Entstehung von Karies und Parodontose zu vermeiden, beziehungsweise nach einer Gebisssanierung den erreichten Zustand zu halten und den Behandlungserfolg zu sichern.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die professionelle Zahnreinigung, im folgenden PZR genannt, regelmäßig durchgeführt, die ideale Behandlung ist, um diese Ziele zu erreichen.

Sinnvoll ist die PZR:

  • beim gesunden Gebiss, zur Vermeidung von Karies und Parodontose
  • nach einer Zahnersatzversorgung, zur Sicherung des Behandlungserfolges
  • nach einer Parodontosebehandlung, zur Verhinderung neuer Taschenbildung und Infektionen
  • nach Implantationen, um Implantatverlust durch Entzündungen zu vermeiden

Wie läuft eine PZR ab?

Beim Zähneputzen erreichen Sie nur die Außenfläche, die Innenfläche und die Kaufläche eines Zahnes. Die wichtigen Zahnzwischenräume und der Bereich unterhalb des Zahnfleischrandes sind für Sie nicht zugänglich. Bei der PZR entfernen wir alle erreichbaren weichen und harten Beläge, sowie unschöne Verfärbungen. Dies erreichen wir mit der Anwendung von Spezialultraschallinstrumenten, speziellen Feilen und Polierstreifen, Pulverstrahlgerät, Bürstchen und besonderen Polierpasten.

Auch die schädlichen Ablagerungen in den Zahnfleischtaschen werden von unseren ausgebildeten Prophylaxeassistentinnen entfernt. Zum Schluss härten wir noch den Zahnschmelz mit Fluorid. Für Patienten mit Zahnfleischproblemen hat die PZR bereits die Wirkung einer schonenden Parodontosebehandlung. Die PZR
dauert 40 – 60 Minuten.

Auch die Stiftung Warentest empfiehlt in Ihrem "Ratgeber Zähne": Wer wirklich Wert auf intakte Zähne und gesundes Zahnfleisch legt kommt um professionelle Zahnreinigung nicht herum. Das Geld ist sehr gut angelegt!